Winter-Auktion vom 9.-10. Januar 2015

Sehr verehrte Kunden,

wir freuen uns Ihnen unseren neuen Katalog mit einem sehr umfangreichen Angebot an Kunst und Antiquitäten präsentieren zu können.

Mit etwa 2500 qualitativ hochwertigen Objekten aus verschiedenen Jahrhunderten startet das Allgäuer Auktionshaus Kühling in die Winter-Auktion vom 9. bis 10. Januar 2015. Aus dem umfangreichen Sortiment der unterschiedlichen Kategorien kommen Gemälde, graphische Arbeiten, Aquarelle, Pastelle, Skulpturen und religiöse Kunst zum Aufruf. Darüber hinaus steht ein breites Angebot an Porzellan, Steingut, Schmuck, Glas- und Silberobjekten sowie an Spielzeug, Varia, Möbeln und Teppichen auf dem Versteigerungsprogramm.

Zur Vorbesichtigung der Objekte lädt das Allgäuer Auktionshaus Kühling vom 2. bis 08. Januar 2015 täglich von 10 bis 18 Uhr und eingeschränkt auch an den Auktionstagen ab 10 Uhr in die Königstraße 17 in Kempten ein.

Zu den Objekten sind in unserem Online-Katalog Abbildungen und Beschreibungen hinterlegt. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte, wie Zustandsberichte, detailliertere Informationen oder größere Fotos zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. E-Mail: info@allgaeuer-auktionshaus.de oder Telefon: 0831-564253-0.

Um in unserem Online-Katalog zu stöbern, benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Erst für die Abgabe von Geboten ist die Registrierung im Kundenbereich notwendig. Sie erhalten dann eine Kundennummer und ein persönliches Passwort. Mit diesen Daten ist es Ihnen möglich, direkt über unsere Internetseite Ihre Gebote abzugeben und uns zu übermitteln.

Zu den Hauptwerken der Winter-Auktion aus der Rubrik der Gemälde zählt das Seestück "Zweimaster vor der kalabrischen Küste" (59,5 x 84 cm) des 1867 in München geborenen Malers Michael Zeno Diemer. 1881 zieht er mit seiner Familie in den Heimatort seines Vaters Joseph Diemer nach Oberammergau, wo er bei dem Maler Hans Zwink schon als Jugendlicher erst gelegentlich und dann als Geselle mitarbeitete, bis er im Herbst 1884 das Studium an der Akademie der bildenden Künste in München aufnahm. Neben München und Oberammergau als Lebens- und Arbeitsorte prägten auch zahlreiche Reisen sein künstlerisches Schaffen. Während sich Michael Diemer zunächst als Landschafts- und Bergmaler einen Namen machen konnte, etablierte er sich im Laufe seiner Malerkarriere als vielseitiger Künstler, sowohl in der Motivik als auch in der Technik. Durch die regelmäßige Teilnahme ab 1900 an den Kreuzfahrten der HAPAG ins Nordmeer und auch in den Mittelmeerraum hatte er die Gelegenheit, zahlreiche Skizzen und Aquarelle anzufertigen, die ihm später als Grundlage für seine See- und Marinestücke in Öl dienen sollten. Diese Werke waren vor allem Auftragsarbeiten für Privatkundschaft, die oftmals neben der Küsten- und Meeresregion auch die naturgetreue Darstellung von Segelschiffen wünschte. Mit Diemers Ölgemälde "Zweimaster vor der kalabrischen Küste", das zum Limitpreis von 2500 € in der Auktion angeboten wird, kommt eines dieser Marinenbilder unter den Hammer. Maltechnisch gesehen blieb Diemer der traditionellen Malerei stets verhaftet und schuf durch entsprechende Lichtführung und Farbgebung stimmungsvolle Bildmotive und Szenen.
Ein weiteres südländisches Seestück mit einem Motiv von der ligurischen Halbinsel Portofino stammt von dem Marinemaler Karl Böhme (1866-1939), der speziell für seine Darstellungen von Meeresküsten bekannt ist. Nahezu naturgetreu wird das Meer in den verschiedenen Schattierungen der Blautöne des Wassers auf dem großformatigen Ölgemälde "Felsenküste auf Portofino" (120,5 x 136 cm) auf der Leinwand wiedergegeben. Die Gischt des am Felsen aufprallenden Wassers wie auch die Spiegelung der Sonnenstrahlen am Horizont sind in gleicher Weise mit malerischen Mitteln der Wirklichkeit nachempfunden. Böhmes Werk wird zum Mindestgebot von 2000 € versteigert.
Mit dem Gemälde "Dorfstraßenszene in Partenkirchen mit Personen und Vieh vor den Waxensteinen mit Zugspitze" (Öl/Lwd, doubl., 82 x 64,5 cm) setzt Friedrich August Pecht (1814-1903) eine sehr idyllische Szenerie ins Bild. Pecht stammt ursprünglich aus Konstanz am Bodensee und sein Weg als Maler und Kunstschriftsteller führte ihn im In- und Ausland in zahlreiche Städte, u.a. nach München, Leipzig, Weimar, Paris und Wien, um nur einige seiner Stationen zu nennen. Hinsichtlich der Bildgattungen ist er sowohl in der Historien-, als auch in der Portrait- und Genremalerei zuhause. Letzteres stellt er mit dem Partenkirchner Dorfbild unter Beweis, auf dem er in pittoresker Weise eine alltägliche Szene wiedergibt und die Kühe und Ziegen die Dorfgasse, vorbei an den alten Bauernhäusern, hinauf ziehen lässt. Das Gemälde wird zum Mindestgebot von 1800 € aufgerufen.
Ein weiteres Motiv aus dem bayerischen Voralpenland zeigt Edward Harrison Compton (1881-1960), der sich ebenso wie sein Vater Edward Theodor Compton hauptsächlich der Bergmalerei verschrieben hat. "Die Mühlsteinhörner bei Berchtesgaden" (Öl/Lwd, 66 x 93 cm) stellt Compten bei strahlendem Sonnenschein an einem Tag im Frühsommer, den Schneeresten auf den Gipfeln nach zu vermuten, dar. Das Bild kommt zum Limitpreis von 1500 € unter den Hammer.
Mit einem Landschaftsmotiv präsentiert sich auch der Münchner Maler Fritz Halberg-Krauss (1874-1951). Auf seinem Ölgemälde "Reisigsammlerin in Baumlandschaft" (81 x 105,5 cm) spielt er mit dem einfallendem Sonnenlicht und dem Schatten der Bäume, so dass die künstlerisch kulissenhafte Anordnung der Bäume und Sträucher zur Geltung kommt. Obwohl das Bild überwiegend in einer für Halberg-Krauss typischen Farbpalette in gedämpften Braun- und Grüntönen gehalten ist, wirkt es luftig und lebendig und es verbreitet sich die Stimmung eines angenehm warmen Herbsttages. Das Gemälde kann zum Limitpreis von 1200 € ersteigert werden.
Unter den Hammer kommt desweiteren das kleinformatige Bild "Hirtenjunge mit Schafen am Stall" (Öl/Holz, 13 x 18 cm) des Dachauer Malers Hubert Kaplan (geb. 1940). Zum Mindestgebot von 800 € kann dieses Gemälde einen neuen Besitzer finden.
Aus der Rubrik der Gemälde sind darüber hinaus noch 14 Kreuzwegstationen aus dem 19. Jahrhundert zu nennen. Die in Öl auf Metall gemalten Bilder (je 42 x 30 cm) mit partieller Vergoldung des Hintergrunds stellen ein sehr qualitätvolles Bildwerk dar, obwohl altersbedingte Farbabsplitterungen und eine stellenweise Verblassung der Farben zu erkennen sind. Der gesamte Kreuzweg wird zum Limitpreis von 1500 € aufgerufen.

Aus den druckgraphischen Arbeiten mit insgesamt rund 370 Positionen sind zwei moderne Werke herauszugreifen. Die auf Büttenpapier gedruckte Farbserigraphie "Flagge zeigen" (84 x 59,5 cm) des 1939 in Dresden geborenen Künstlers A.R. Penck wird zum Limitpreis von 600 € angeboten. Zum Mindestgebot von 650 € kann eine handsignierte Farbradierung von Salvador Dali (1904-1989) ersteigert werden. Es handelt sich dabei um das Blatt "Thou art all faire, my love: there is no spot in thee" aus dem "Hohelied des Salomon".
Unter der religiösen Kunst und Volkskunst mit rund 190 Positionen befindet sich ein Wandkreuz aus Holz (H= 149 cm) mit farbig gefasstem Christuskorpus und Marienfigur, datiert in die 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts. In den geschwungenen, geschnitzten Seitenergänzungen am Sockel ist jeweils ein verglastes Medaillon eingearbeitet, die ursprünglich vermutlich als Reliquienbehältnisse dienten. Das Kreuz ist zum Limitpreis von 1200 € zu ersteigern. Aus dem 19. Jahrhundert stammt ein Fatschenkind im dreiseitig verglasten Holzschrein (28,5 x 47 x 21 cm). Der Kopf des Jesuskindes ist aus Holz gearbeitet und mit Glasaugen versehen. Die Bekleidung besteht aus mit Golddraht verzierter Spitze. Das Fatschenkind kommt zum Mindestgebot von 700 € zum Aufruf.
Unter dem Angebot an Skulpturen, Figuren und Schnitzereien mit rund 90 Positionen ist zunächst ein aus Holz gearbeiteter und mit figürlichen Motiven versehener Hauspfosten zu nennen (auf Sockel montiert, H= 168 cm). Er ist der afrikanischen Volksgruppe der Dogon aus Mali zugeordnet und kommt zum Mindestgebot von 600 € unter den Hammer. Darüber hinaus kann eine Nimba-Schultermaske (Holz, H= 147 cm) aus Guinea zum Limitpreis von 500 € ersteigert werden.
Aus dem Sortiment der Kleinmöbel, Großuhren und Lampen mit etwa 110 Positionen ist eine Atmos-Tischuhr der Firma Jaeger le Coultre im vierseitig verglastem Messinggehäuse (24 x 21 x 16 cm), das an den Ecken jeweils mit grün marmorieten Säulen versehen ist, herauszugreifen. Die Uhr ist mit einem Drehpendel ausgestattet und wird zum Mindestgebot von 700 € in der Auktion angeboten.
Mit über 100 Positionen ist die Rubrik der Möbel vertreten. Davon sind gesondert zwei Bauernschränke zu erwähnen. Zunächst ein Bodenseer-Bauernschrank aus Nadelholz (193 x 163 x 58 cm) mit gefassten Kassettenfüllungen, worauf die vier Evangelisten dargestellt sind. Der Schrank stammt aus der Zeit um 1800 und kann zum Limitpreis von 1200 € ersteigert werden. Bei dem zweiten Bauernschrank (178 x 162 x 60), ebenso aus Nadelholz gefertigt, handelt es sich um ein komplett gefasstes Möbelstück mit gemaltem Blumen- und Blattschmuck und der Datierung 1831 auf der rechten Schranktür. Dieser kommt zum Mindestgebot von 900 € zum Aufruf.
Aus dem Militaria-Sortiment werden desweiteren zwei bayerische Offizierspickelhauben aus der Zeit um 1900 angeboten, wobei eine mit versilberten Metallappliken und die andere mit Messingappliken versehen ist. Beide Pickelhauben sind mit je 300 € dotiert.

Darüber hinaus werden über 110 Positionen an Glasobjekten versteigert, wobei Liebhaber von Bauernsilber sicherlich besonders auf ihre Kosten kommen. Ca. 30 Positionen Bauernsilber wie Vasen, Schalen, Kerzenständer und auch religiöse Arbeiten stehen auf dem Auktionsprogramm.
Unter den Hammer kommen desweiteren Teppiche mit 125 Positionen und Varia mit rund 70 Positionen. Sammler und Liebhaber von Porzellan, worunter sich zahlreiche Objekte bekannter Marken wie Schwerter Meißen, Nymphenburg, Herend oder Rosenthal mit insgesamt 245 Positionen befinden, sowie von Silberobjekten mit über 110 Positionen finden bestimmt ein passendes Stück.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserm Auktionskatalog.

Vorankündigung: Ab Januar 2015 neue allgemeine Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

Unsere nächsten Auktionstermine lauten wie folgt:

Frühjahrs-Auktion vom 16.-18. April 2015
Jubiläums-Auktion "20 Jahre Allgäeuer Auktionshaus"
Besichtigung 7.4. - 15.4.2015, täglich 10-18 Uhr

Sommer-Auktion vom 9.-11. Juli 2015
Besichtigung 29.06.-08.07.2015 täglich 10-18 Uhr


Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses

 

Hinweis:

Einlieferungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Frühzeitige Einlieferungen erleichtern uns den organisatorischen Ablauf. Je früher Sie Ihre Objekte einliefern, umso intensiver können wir uns mit Ihren Schätzen befassen und eventuelle Interessenten frühzeitig motivieren bzw. Werbemaßnahmen einleiten.

Zum Katalog der aktuellen Auktion


Vorbesichtigung: 2.1.2015 bis 8.1.2015 täglich von 10-18 Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen). Besichtigung eingeschränkt auch an den Auktionstagen ab 10 Uhr möglich!

Aus der können Sie entnehmen, wann welche Artikelgruppen versteigert werden.


Highlights aus der Winter-Auktion:

1740 Pecht, Friedrich August, 1814 Konstanz - 1903 München
Öl/Lwd, doubl., 82 x 64,5 cm, " Szene auf der Dorfstraße in Partenkirchen mit Personen und Vieh vor den Waxensteinen mit Zugspitze ", u.r. sign., dat. 1873, Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur
1800,00*
[Mitbieten]
1526 Correggio, Max, 1854 - 1908 München
Öl/Lwd auf Platte gez., 47 x 56,5 cm, " Trinkgelage der Musketiere ", u.l. sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur
1200,00*
[Mitbieten]
1718 Moravov, Aleksandr Victorovic, 1878 Velikaja Motovilovka - 1951 Moskau
Öl/Lwd, 150 x 199 cm, " Lenin auf der Jagd in verschneiter Landschaft ", rücks. sign., Lit.: Vollmer, Busse, Saur
1500,00*
[Mitbieten]
1512 Böhme, Karl Theodor, 1866 Hamburg - 1939 München
Öl/Lwd, 120,5 x 136 cm, " Felsenküste auf Portofino ", u.r. sign., Ortsbez. "München", rücks. alter Klebezettel "Kunsthaus Stuttgart", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Vollmer, Dressler, Busse, Saur
2000,00*
[Mitbieten]
1773 Rau, Emil, 1858 Dresden - 1937 München
Öl/Lwd, 71,5 x 55,5 cm, " Halbportrait einer jungen Frau im Dirndl und mit Trachtenhut ", nicht sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Dressler, Bruckmann M, Busse, Saur, Grahame, van Wilder
1000,00*
[Mitbieten]
1532 Diemer, Michael Zeno, 1867 München - 1939 Oberammergau
Öl/Lwd, 59,5 x 84 cm, " Zweimaster vor der kalabrischen Küste ", u.r. sign., Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Bruckmann M, Busse, Saur, Meyer-Friese, im Hause
2500,00*
[Mitbieten]
1653 Kopist des 19. Jh.
Öl/Lwd, 70,5 x 95,5 cm, " Der Maskenscherz ", Kopie nach Gaetano Chierici (1838-1920), u.r. undeutl. bez. "da Chierici Ga. (..?)"
2000,00*
[Mitbieten]
1632 Kaplan, Hubert, 1940 München
Öl/Holz, 13 x 18 cm, " Hirtenjunge mit Schafen am Stall ", u.l. sign., dat. (19)91, Lit.: Dachauer Maler, van Wilder, im Hause
800,00*
[Mitbieten]
2255 Tischuhr "Jaeger le Coultre - Atmos"
Gehäuse Messing, vierseitig verglast, Ecksäulen grün marmoriert, röm. Ziffern, Drehpendel, 24 x 21 x 16 cm
700,00*
[Mitbieten]
2331 Schrank
Kirschbaum massiv, teilw. ebonis., 4 Sockelfüße, 2 Türen und Seiten mit Füllungen, seitlich 2 Halbsäulen, profil. Sims, 192 x 153 x 60 cm, Biedermeier-Stil, neuzeitl.
2500,00*
[Mitbieten]
2285 Bauernschrank - Bodenseer
Nadelholz, gewölbte Front, profil. Sockel, 2 geschw. Türen, geschnitzte Kassettenfüllungen farbig gefasst mit Motiven "4 Evangelisten", abgeschr. Ecken, geschw., profil. Sims, 193 x 163 x 58 cm, um 1800
1200,00*
[Mitbieten]
2283 Bauernschrank
Nadelholz, farbig gefasst, 4 Quetschfüße, profil. Sockel, 2 Türen und Seiten mit geschnitzten Feldern, abgeschr. Ecken, geschw., profil. Sims, 206 x 152 x 62 cm, um 1800, teilw. ergänzt
1200,00*
[Mitbieten]
2154 Wandkreuz
Holz, farbig gefasst, plast. Korpus u. Marienfigur (Hände fehlen), geschw. Sockel mit 2 verglasten Medaillons, H= 149 cm, 1.H. 17. Jh.
1200,00*
[Mitbieten]
1979 Altaraufsatz
Holz, farbig gefasst, teilw. vergoldet, 1 Tür mit Votivgemälde "Eltern mit Säugling, im Himmel Madonna", dat. (17)76, geschw. Sims mit plast. Engelsköpfen, 88 x 69 x 23 cm, 18. Jh.
600,00*
[Mitbieten]
2017 Fatschenkind
Kopf Holz, Glasaugen, Bekleidung Spitze mit Golddrahtverzierungen, im dreiseitig verglasten Holzschrein, 28,5 x 47 x 21 cm, 19. Jh.
700,00*
[Mitbieten]
1904 Afrikanische Kultmaske - Nimba-Schultermaske
Holz, mit Metallplättchen besetzt, H= 147 cm, Baga, Guinea
500,00*
[Mitbieten]

* Die angegebenen Preise entsprechen jeweils dem Limitpreis des Artikels