!! Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 28.2.2017 bleibt unser Geschäft geschlossen !!

Große Frühjahrs-Auktion vom 6.-8. April 2017

Sehr verehrte Kunden,

wir freuen uns Ihnen auch diesmal unseren neuen Katalog mit einem sehr umfangreichen Angebot an Kunst und Antiquitä ten präsentieren zu können.

Über 2500 Objekte aus verschiedenen Jahrhunderten werden in der Frühjahrs-Auktion vom 6. bis 8. April 2017 im Allgäuer Auktionshaus Kühling zur Versteigerung angeboten. Aus den unterschiedlichen Rubriken und Kategorien wie Gemälde, graphische Arbeiten, Aquarelle, Pastelle, religiöse Kunst und Skulpturen stehen qualitativ hochwertige Werke auf dem Versteigerungsprogramm. Auch Sammler und Liebhaber von Porzellan-, Keramik-, Glas- und Silberobjekten sowie von Spielzeug, Schmuck, antiken Möbeln und Teppichen finden bei der Auktion ein breites Warensortiment vor.

Zur Vorbesichtigung der Objekte lädt das Allgäuer Auktionshaus Kühling ab Montag, den 27. März bis 5. April 2017 täglich von 10 bis 18 Uhr und eingeschränkt an den Auktionstagen ab 10 Uhr in die Königstraße 17 in Kempten ein.

Zu den Objekten sind in unserem Online-Katalog Abbildungen und Beschreibungen hinterlegt. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte, wie Zustandsberichte, detailliertere Informationen oder größere Fotos zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. E-Mail: info@allgaeuer-auktionshaus.de oder Telefon: 0831-564253-0.

Um in unserem Online-Katalog zu stöbern, benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Erst für die Abgabe von Geboten ist die Registrierung im Kundenbereich notwendig. Sie erhalten dann eine Kundennummer und ein persönliches Passwort. Mit diesen Daten ist es Ihnen möglich, direkt über unsere Internetseite Ihre Gebote abzugeben und uns zu übermitteln.

In der Rubrik der Gemälde zählt zu den beeindruckendsten Werken das Bild "Eisvergnügen - Vor den Toren einer niederländischen Stadt" von Thomas Heeremans (um 1640 - 1697). Hierbei handelt es sich um eine für Heeremans typisierte Landschaftsdarstellung, welche sich in den meisten seiner Werke wiederfindet. Das vorliegende Gemälde ist von außergewöhnlicher Qualität geprägt und kann für den Startpreis von 28.000,00 € ersteigert werden.
Ein Zeitgenosse Herremans war der Niederländer Nicolaes Berchem (1620 - 1683). Berchem zählt zu den wichtigsten Vertretern der Landschaftsmalerei in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts. Ab ca. 1650 findet sich in Berchems Bildern vermehrt die südliche (italienische) Landschaft mit dem Spiel von Licht und Schatten wieder, was auf dem angebotenen Gemälde "Pastorale italienische Landschaft mit rastenden Hirten" (Öl/Lwd, doubl., 49 x 67 cm) erkennbar ist. Das Bild wird mit einem Startpreis von 9.000,00 € aufgerufen.
Ein weiterer Vertreter der niederländischen Landschaftsmaler ist Nicolas Piemont (1659 - 1709) mit seinem Gemälde "Flucht nach Ägypten" (Öl/Eichenholz, 57 x 74 cm). Wie viele seiner Zeitgenossen ist auch Piemont darauf bedacht, die Landschaft in seinen Werken in den Vordergrund zu stellen. Selbst wenn der eigentliche Bildinhalt (hier die heilige Familie auf der Flucht) von größerer Bedeutung ist, so ist ihm die möglichst naturgetreue Darstellung der Umgebung ein weitaus höheres Anliegen. Das Gemälde wird zu einem Limitpreis von 4.000,00 € versteigert.
Des Weiteren kommt ein umfangreiches Angebot von Gemälden des 19. Jhs. zum Aufruf.
Ein Highlight der Düsseldorfer Malerschule ist ohne Zweifel das Gemälde "Küstenpartie am Golf von Neapel mit Blick auf Capri" (Öl/Lwd, 65,5 x 89 cm) von Oswald Achenbach (1827 - 1905). Limit: 2.000,00 €.
Aber auch Gemälde von Künstlern der Münchener Malerschule können in der Auktion erstanden werden. Als würdiger Vertreter sei hier der Maler Christian Mali (1832 - 1906) genannt. Sein Bild "Junge Hirtin mit Rindern an einem Gewässer" (Öl/Lwd, doubl., 55 x 96 cm) kommt mit einem Limitpreis von 4.800,00 € zum Aufruf.
Ganz in der Tradition der Münchener Malerei steht das Gemälde "Der Besuch der Großeltern" (Öl/Lwd, 80 x 105 cm) des Allgäuer Künstlers Otto Keck (1873 - 1948). Es kann für einen Startpreis von 1.500,00 € erstanden werden.
Ebenso finden sich wieder namhafte Vertreter der Allgäuer Künstlerschaft, wie Kilian Lipp oder Josef Madlener, in der Auktion wieder.
Aus dem Bereich der modernen Kunst sei hier der mexikanische Künstler Rufino Tamayo (1899 - 1991) genannt. Sein Gemälde "Cabeza Morada" (Öl und Lehm/Rupfen, 51 x 40,5 cm) kommt mit 8.000,00 € zum Aufruf.

Aus dem Bereich der Skulpturen, Figuren und Schnitzereien, welcher mit einem Umfang von ca. 180 Positionen in der Auktion vertreten ist, seien drei besondere Stücke genannt.
Die Bronzefigur "Mädchen mit Lyra und Schwalbe" (H= 62 cm) von Mathurin Moreau (1822 - 1912) ist ein typisches und beeindruckendes Beispiel der Belle Epoque. Sie wird mit einem Startpreis von 3.500,00 € aufgerufen.
Ebenfalls aus Frankreich stammt der Bildhauer Paul Phillipe (1870 - 1930). Seine Bronzefigur "Tanzendes Mädchen" (H= 46 cm) kann für den Startpreis von 2.800,00 € ersteigert werden.
Ein schönes Beispiel antiker Holzschnitzkunst ist die wohl aus dem 17. Jahrhundert stammende Figur eines männlichen Höflings im spätgotischen Stil (H= 61 cm). Trotz des Alters ist die Skulptur mit ihrer Originalfassung in einem sehr guten Zustand und wird für den Limitpreis von 800,00 € angeboten.

Zu den Besonderheiten der Rubrik Religiöse Kunst, Volkskunst mit über 120 Positionen zählt zunächst eine osteuropäische Starurothekikone. Die in Eitempera auf Holz gemalte Ikone wurde im 19. Jahrhundert unter Mitverarbeitung zweier Reiseikonen angefertigt (54 x 46 cm). Unter den Hammer kommt sie zum Startpreis von 1.800,00 €.
Ein Highlight dieser Auktion ist unter anderem ein italienisches Standleuchter-Paar aus der Zeit um 1700. Die als plastische Putten geschnitzten Leuchter kommen mit einer Gesamthöhe von 192 cm und einem Limitpreis von 6.000,00 € zur Versteigerung.
Ebenfalls von hoher schnitzerischer Qualität ist eine Figur des Hl. Georg (H= 100 cm) aus dem 15. Jahrhundert, welche für den Startpreis von 500,00 € erworben werden kann.
Das Figuren-Paar "Hl. Petrus und Hl. Paulus" (H= 44 cm) mit seiner Originalfassung ist ein schönes Beispiel der qualitativen Schnitzkunst des 18. Jahrhunderts. Für 1.200,00 € können die Figuren in der Auktion ersteigert werden.
In die Reihe dieser herausragenden, barocken Schnitzkunst fügt sich eine besondere Madonnen-Skulptur ein. Das Außergewöhnliche an dieser Figur ist die Darstellung des Jesuskindes, welches mit seinen erhobenen Armen einen Speer hält (leider nicht vorhanden) und mit diesem auf den Kopf der Schlange unter der Madonna zielt. Gesäumt wird die Figur von einem imposanten Strahlenkranz und wird mit 500,00 € in der Auktion aufgerufen.
Als weiterer figürlicher Vertreter des 18. Jahrhunderts sei ein Altarengel-Paar (H= ca. 80 cm) genannt, welche mit einem Startpreis von 3.500,00 € zum Aufruf kommen.

Zum Aufruf kommen desweiteren rund 210 Positionen antike Möbel, Kleinmöbel und Uhren. Darunter befindet sich ein Barockschrank aus Eschenholz (210 x 230 x 82 cm) mit intarsiertem Dekor. Das Möbelstück aus dem 18. Jahrhundert kommt mit einem Mindestgebot von 4.000,00 € unter den Hammer.
Darüber hinaus wird eine aus Nadelholz gefertigte und farbig gefasste Pinzgauer Truhe aus dem späten 18. Jahrhundert (92 x 157 x 68 cm) zum Limitpreis von 1.800,00 € versteigert.
Eine Standuhr (253 x 63 x 31 cm), wohl aus der Werkstatt von Mattias Wied/Satrup (um 1800), kann für den Startpreis von 1.200,00 € ersteigert werden.
Ein sehr schönes Stück ist eine Tischuhr aus dem 18. Jahrhundert (55 x 33 x 17 cm). Die reich gestaltete und aus Holz geschnitzte Uhr kommt mit dem Limitpreis von 500,00 € in die Auktion.

Auch Liebhabern von Schmuck und Kleinuhren wird ein interessantes Angebot präsentiert . Dazu zählt u.a. ein Armband aus 750er Weißgold, welches durch sein Design mit 142 Brillanten und 8 Saphiren besticht. Für 18.000,00 € kommt dieses Stück zum Aufruf.
Für einen Startpreis von 2.000,00 € wird ein Herrenarmbanduhr aus 750 Gelbgold von Blancpain angeboten.

Auf dem Versteigerungsprogramm steht darüber hinaus ein breites Porzellan- und Keramiksortiment mit über 300 Positionen, darunter zahlreiche Objekte bekannter Marken wie Schwerter Meissen, Nymphenburg, KPM Berlin, Rosenthal und Herend.
Ein schönes Beispiel des figürlichen Porzellans ist die Figur "Eros" von Rosenthal (H= 31,5 cm). Sie kann für den Startpreis von 700,00 € erstanden werden.

Liebhaber und Sammler von Silber- und versilberten Objekten finden unter dem vielseitigen Angebot von über 100 Positionen mit Sicherheit ein passendes Stück.
Erwähnenswert ist hier ein reich verzierter Münzpokal von "L. Bertsch". Mit einem Gewicht von über 2 kg wird das Gefäß für den Limitpreis von 1.200,00 € angeboten. Ein weiteres schönes Stück ist ein Prunkhumpen (H= 39 cm) aus dem 19. Jahrhundert, welcher mit einem Startpreis von 2.400,00 € unter den Hammer kommt.

Die Frühjahrsauktion zeichnet sich zudem durch ein reiches Angebot an asiatischen Kunstobjekten aus. So wird z.B. ein Teekännchen aus Yixing-Ton für den Limitpreis von 800,00 € angeboten. Das Kännchen stammt aus der Zeit um 1800 und besticht durch seine feine Anfertigung.
Ebenfalls für einen Startpreis von je 800,00 € können zwei altjapanische Tempelsupraporten (81 x 234 cm) erstanden werden. Die vergoldeten Holzschnitzereien zeugen von einer qualitativen Verarbeitung des 16. Jahrhunderts.

Aber auch in den anderen Bereichen wie Grafik, Militaria oder Glas finden sich einige außergewöhnliche Stücke, welche bei Sammlern und Liebhabern auf großes Interesse stoßen dürften.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserm Auktionskatalog.


Unsere nächsten Auktionstermine lauten wie folgt:


Sommer-Auktion 6.-8. Juli 2017
Besichtigung 26.6. - 5.7.2017

Herbst-Auktion 9.-11. November 2017
Besichtigung 30.10. - 8.11.2017








Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses

 

Hinweis:

Einlieferungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Frühzeitige Einlieferungen erleichtern uns den organisatorischen Ablauf. Je früher Sie Ihre Objekte einliefern, umso intensiver können wir uns mit Ihren Schätzen befassen und eventuelle Interessenten frühzeitig motivieren bzw. Werbemaßnahmen einleiten.

Zum Katalog der aktuellen Auktion


Vorbesichtigung: 27.3.2017 bis 5.4.2017 täglich von 10-18 Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen). Besichtigung eingeschränkt auch an den Auktionstagen ab 10 Uhr möglich!

Aus der können Sie entnehmen, wann welche Artikelgruppen versteigert werden.


Highlights aus der Frühjahrs-Auktion:

1715 Lipp, Kilian, 1953 Hindelang
Öl/Lwd, 119 x 160 cm, " Drei Tanzende ", u.r. sign. "Kili", dat. (19)96, Lit.: Kühling
3500,00*
[Mitbieten]
1839 Tamayo, Rufino, 1899 Oaxaca - 1991 unbek.
Öl und Lehm/Rupfen, 51 x 40,5 cm, " Cabeza Morada ", o.r. sign., dat. (19)83, o.R., Craquelé, beiliegend typogr. Schreiben von Hugo Arguelles, Mexico, 23.III.2001, mit dem Briefkopf der Escuela de escritores IMACP, sowie "Certificado de Autenticidad y Avaluo" von 1999 der Universidad Nacional Autonoma de Mexico, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Saur
8000,00*
[Mitbieten]
1763 Piemont, Nicolas, 1659 Amsterdam - 1709 Vollenhoven
Öl/Eichenholz, 57 x 74 cm, " Flucht nach Ägypten ", restaur., Expertise Didier Bodart, Rom, 24.VI.2003, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Saur
4000,00*
[Mitbieten]
1610 Heeremans, Thomas, um 1640 Haarlem - 1697
Öl/Lwd, doubl., 84 x 110 cm, " Eisvergnügen - Vor den Toren einer niederländischen Stadt tummeln sich an einem Wintertag Schlittschuhläufer sowie zahlreiche Schlitten mit vorgespannten Pferden ", u.m. auf dem Holzbalken Restsignatur, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Dressler, Saur
28000,00*
[Mitbieten]
1721 Madlener, Josef, 1881 - 1967 Amendingen/Memmingen
Öl/Lwd, 60 x 80 cm, " Schäfer mit Herde in Allgäuer Voralpenlandschaft ", u.l. sign., Lit.: Kühling, Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Dressler, Saur, Goldstein
2500,00*
[Mitbieten]
1726 Mali, Christian, 1832 Broekhuizen - 1906 München
Öl/Lwd, doubl., 55 x 96 cm, " Junge Hirtin mit Rindern an einem Gewässer ", u.r. sign., dat. 1888, Ortsbez. "München", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur, Nagel
4800,00*
[Mitbieten]
1658 Keck, Otto, 1873 Oberstaufen - 1948 Immenstadt
Öl/Lwd, 80 x 105 cm, " Der Besuch der Großeltern ", u.r. sign., dat. 1943, Lit.: Kühling, Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Busse, Saur
1500,00*
[Mitbieten]
1508 Berchem (Berghem), Nicolaes (Claes Pietersz), 1620 Haarlem - 1683 Amsterdam
Öl/Lwd, doubl., 49 x 67 cm, " Pastorale italienische Landschaft mit rastenden Hirten ", u.r. monogr. "N.B." (ligiert), Expertise Didier Bodart, Rom, 20.IV.2008 (in Kopie), Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Saur, Wurzbach, Bernt, Hofstede de Groot, Nagler, Kindler, Grahame
9000,00*
[Mitbieten]
2265 Standuhr "M. Wied, Satrup (wohl Mattias Wied, 1720-1809)"
Esche, geschnitztes u. profil. Dekor, Sockelfüße, verglaster Uhrenkasten mit umlaufender Balustrade und Vasenbekrönung, Metallzifferblatt, arab. Ziffern, großer Kalenderzeiger, Sekunde bei der 12, Mondphase bei der 6, 1/1-Stunden-Schlag auf Glocke, Pendel, 2 Gewichte, 253 x 63 x 31 cm, um 1800
1200,00*
[Mitbieten]
2375 Pinzgauer Truhe
Nadelholz, farbig gefasst, reich geschnitztes u. profil. Dekor, hoher Sockel, Klappdeckel, seitlich Fallgriffe, div. Inneneinteilungen, 92 x 157 x 68 cm, alpenländisch, dat. 1796
1800,00*
[Mitbieten]
2317 Barockschrank
Esche, intarsiertes Dekor, 5 Quetschfüße, profil. Sockel mit 2 Schubladen, 2 Türen, abgeschr. Ecken mit Halbsäulen, profil. Sims, 210 x 230 x 82 cm, 18. Jh.
4000,00*
[Mitbieten]
561 Figur - Eros "Rosenthal"
Porzellan, farbig gefasst, auf quadrat. Sockel, H= 31,5 cm
700,00*
[Mitbieten]
2081 Altarengel-Paar
Holz, farbig gefasst (sekundär), teilw. vergoldet, H= 78/80 cm, 18. Jh., restaur.
3500,00*
[Mitbieten]
2121 Hl. Georg mit erlegtem Drachen
Holz, farbig gefasst, Reste von Vergoldung, auf Sockel, H= 100 cm, wohl 15. Jh., Fassung stark berieben, mit Stoffresten besetzt
500,00*
[Mitbieten]
2191 Standleuchter-Paar
Holz, vergoldet, Schaft als plast. Putten, quadrat., marmorierter Sockel (wohl sekundär), Gesamt H= 192 cm, um 1700
6000,00*
[Mitbieten]
304 Armband
750 WG, ca. 41 g, 142 Brillanten ca. 9,00 ct., 8 Saphire ca. 7,00 ct., L= 19 cm
18000,00*
[Mitbieten]
465 Münzpokal "L. Bertsch"
800 Silber, 2155 g, reich relief. Dekor mit preußischem Adelswappen, Wandung und Deckel mit eingelegten Münzen/Medaillen, 4 relief. Kugelfüße, Deckel mit Münze als Knauf, H= 37 cm, um 1900, Applikation an 1 Fuß minim. besch.
1200,00*
[Mitbieten]
1905 Moreau, Mathurin, 1822 - 1912 Paris
Bronzefigur, auf Sockel, H= 62 cm, " Mädchen mit Lyra und Schwalbe ", sign., bez. "Hors Concours", Gießerstempel "PT", Stempel "Medaille d#Honneur", Lit.: Saur, Thieme-Becker, Vollmer, Artprice
3500,00*
[Mitbieten]
1979 Männlicher Höfling
Holz, farbig gefasst, teilw. vergoldet, auf Sockel, H= 61 cm, wohl 17. Jh., im Stil des 15. Jh., beide Hände besch., Fassung berieben
800,00*
[Mitbieten]

* Die angegebenen Preise entsprechen jeweils dem Limitpreis des Artikels