Große Sommer-Auktion vom 11.-13. Juli 2019

Sehr verehrte Kunden,

wir freuen uns Ihnen auch diesmal unseren neuen Katalog mit einem sehr umfangreichen Angebot an Kunst und Antiquitäten präsentieren zu können.

Ca. 3300 Objekte aus verschiedenen Jahrhunderten werden in der Sommer-Auktion vom 11.-13. Juli 2019 im Allgäuer Auktionshaus Kühling zur Versteigerung angeboten. Aus den unterschiedlichen Rubriken und Kategorien wie Gemälde, graphische Arbeiten, Aquarelle, Pastelle, Religiöse Kunst und Skulpturen stehen qualitativ hochwertige Werke auf dem Versteigerungsprogramm. Auch Sammler und Liebhaber von Porzellan-, Keramik-, Glas- und Silberobjekten sowie von Spielzeug, Schmuck, antiken Möbeln und Teppichen finden bei der Auktion ein breites Warensortiment vor. Darüber hinaus kommen wieder ca. 350 Positionen antiquarische Bücher zur Versteigerung.

Zur Vorbesichtigung der Objekte lädt das Allgäuer Auktionshaus Kühling von 1. bis 10. Juli 2019 täglich von 10 bis 18 Uhr und eingeschränkt an den Auktionstagen ab 10 Uhr in die Königstraße 17 in Kempten ein.

Zu den Objekten sind in unserem Online-Katalog Abbildungen und Beschreibungen hinterlegt. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte, wie Zustandsberichte, detailliertere Informationen oder größere Fotos zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. E-Mail: info@allgaeuer-auktionshaus.de oder Telefon: 0831-564253-0.

Um in unserem Online-Katalog zu stöbern, benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Erst für die Abgabe von Geboten ist die Registrierung im Kundenbereich notwendig. Sie erhalten dann eine Kundennummer und ein persönliches Passwort. Mit diesen Daten ist es Ihnen möglich, direkt über unsere Internetseite Ihre Gebote abzugeben und uns zu übermitteln.

In der Rubrik der Gemälde zählt zu den herausragenden Werken das Bild „St. Marry Bristol“ (Öl/Jute?, 64,5 x 45,5 cm). Das Gemälde wird dem tschechischen Künstler Frantisek Kupka (1871 – 1957) zugeschrieben. Es kann zu dem Limitpreis von 55.000 € erstanden werden. Eine wissenschaftliche Untersuchung zum Malmaterial liegt bei.
Das Mary Cassatt (1844 – 1926) zugeschriebene Pastell „Miss van Voast“ (63,5 x 49 cm) kommt mit einem Limitpreis von 35.000 € zum Aufruf
Werke der Münchener Schule u.a. von Willy Moralt (1884 – 1947) „Kinder am Schulweg“ (Öl/Holz, 24,5 x 38,5 cm), Limit 1.800 € und Jakob Emanuel Gaisser (1825 – 1899) „Wirtshausinterieur mit Landsknechten“ (Öl/Holz, 30 x 24 cm), Limit 1.600 € kommen ebenso zum Aufruf wie Dachauer Maler: Karl Stuhlmüller (1859 – 1930), „Markttag im Dachauer Land“ (Öl/Karton, 35 x 56 cm), Limit 2.800 € und Richard Huber-Dachau (1902 – 1982), „Einsamer Bauernhof“ (Öl/Karton auf Hartfaser gez., 35 x 48 cm), Limit 3.800 €. Vom „Brucker Maler“ Franz Gräßel (1861 – 1948) stammt das Gemälde „Zehn Enten am Fluss“ (Öl/Lwd, 53 x 75,5 cm), das zum Limitpreis von 3.000 € erstanden werden kann. Farbenfroh geht es weiter mit Leo Putz (1869 – 1940). Sein „Garten in Habana“ (Öl/Lwd, 71 x 60,5 cm) wird zum Startpreis von 8.000 € aufgerufen.
Wilhelm Friedrich Ludwig Friedenberg (1845 – 1911), ein Mitglied der Kronberger Malschule, zeigt „Eine Gänsemagd bei der Mittagspause“ (Öl/Lwd, 50 x 70 cm), Limitpreis hier 2.400 €.

Unter dem Bücherangebot befindet sich ein außergewöhnliches und seltenes Exemplar mit dem Titel „Baierische Volkstrachten“ von J.L.C. Rheinwald. Das 1804 in München gedruckte Werk besteht aus 2 Lieferungen (in einem Buch) und enthält neben den Beschreibungen 12 handcolorierte Aquatinta-Radierungen von Ludwig Neureuther (1774-1832). Für den Aufrufpreis von 3600 € kommt das Objekt in die Versteigerung.

Ein Highlight der Auktion aus der Rubrik Skulpturen, Figuren und Schnitzereien bildet die Edelstahl-Figur „Krieger“ (H= 48 cm) von A.R. Penck (1939-2017). Penck, mit bürgerlichem Namen Ralf Winkler, ist bekannt für seine abstrahierten und vereinfachten Darstellungen, sowohl in seinen Bildern als auch Skulpturen, welche zum Teil an Höhlenmalereien oder Tribal-Art erinnern. Die Skulptur kommt, zusammen mit einer lithographierten Entwurfskizze, zum Mindestgebot von 1200 € zum Aufruf.
Von dem Bildhauer Wilhelm Krieger (1877-1945) ist die Bronzefigur „Falke“ (H= 36 cm) in der Auktion vertreten. Krieger befasste sich in seinen Arbeiten hauptsächlich mit der deutschen Vogelwelt und verstand es, strenge Stilisierung mit äußerster Naturtreue zu verbinden. Die Figur kann für den Limitpreis von 1500 € erstanden werden.

Die Rubrik Religiöse Kunst, Volkskunst ist in der Auktion mit über 200 Positionen vertreten. Darunter befindet sich ein sehr deatilliert geschnitzter Christus-Korpus aus Bein (H= 24,5 cm). Die Figur ist im sogenannten Viernageltypus dargestellt, welcher usprünglich bis zur Gotik verwendet und danach vom Dreinageltypus abgelöst wurde. Der in einen Rahmen montierte Korpus kommt mit dem Aufrufpreis von 800 € unter den Hammer.

Für Schmuckliebhaber dürfte ein Armband aus 750 GG/WG (ca. 80 g, L= 18 cm) von besonderem Interesse sein. Das Schmuckstück besticht durch seine außergeöhnliche Form, welche von 5 europäischen Goldmünzen geprägt ist. Zusätzlich ist es mit 4 Brillanten und 8 Saphiren versehen und kommt mit einem Limitpreis von 1600 € in die Versteigerung.

Zu den Besonderheiten unter dem großen Angebot an Porzellan mit über 230 Positionen gehört die „Diana mit Windhund“ (H= 44 cm) aus der Porzellanmanufaktur Nymphenburg. Die nach einem Modell von Dominikus Auliczek (1734-1804) gefertigte Figur kann zum Mindestgebot von 400 € ersteigert werden.
Auch aus dem Hause Meissen werden wieder ein paar besonders schöne Stücke in der Auktion angeboten. Zu nennen ist hier eine Vase des Künstlers Ludwig Zepner (1931-2010). Die mit einer blauen Kristallglasur überzogene Balustervase ist mit der Nummer „273/96“ als Unikat ausgewiesen und wird für den Startpreis von 750 € angeboten.
Zu erwähnen sind zudem vier Tierfiguren der Manufaktur Allach, welche für die Startpreise von 100 € bis 300 € ersteigert werden können.

Zum Aufruf kommen darüber hinas ca. 330 Positionen Möbel und Kleinmöbel. Erwähnenswert ist ein Klappsekretär aus Nussbaum (158 x 96 x 45 cm). Das im Biedermeier gefertigte Objekt wird zum Limitpreis von 800 € versteigert. Ebenso kommt ein Halbschrank mit Vitrinenaufsatz aus der ersten Hälfte des 19. Jhs. zu einem Mindestgebot von 700 € zum Aufruf.
Als schönes Beispiel des Uhrmacherhandwerks kann eine Tischuhr aus versilbertem Messing bezeichnet werden. Die Uhr, vermutlich in der Zeit um 1800 gefertigt, ist in Form einer Kreuzigungsgruppe gestaltet und mit einem französischen Spindelwerk ausgestattet, bez. „Cogniet a Paris“. Für den Aufrufpreis von 1500 € kann das Stück einen neuen Besitzer finden.

Auf dem Versteigerungsprogramm stehen auch über 400 Positionen druckgraphische Arbeiten und ein breites Sortiment an Glas- und Silberobjekten sowie an Varia.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserem Auktionskatalog.




Unsere nächsten Auktionstermine lauten wie folgt:



Herbst-Auktion 7.-9. November 2019
!! 100. Jubiläums-Auktion !!
Besichtigung 28.10. - 6.11.2019


Winter-Auktion 9.-11. Januar 2020
Besichtigung 2.1. - 8.1.2020








Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses

 

Hinweis:

Einlieferungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Frühzeitige Einlieferungen erleichtern uns den organisatorischen Ablauf. Je früher Sie Ihre Objekte einliefern, umso intensiver können wir uns mit Ihren Schätzen befassen und eventuelle Interessenten frühzeitig motivieren bzw. Werbemaßnahmen einleiten.

Zum Katalog der aktuellen Auktion


Vorbesichtigung: 1.7.2019 bis 10.7.2019 täglich von 10-18 Uhr (auch am Sonntag). Besichtigung eingeschränkt auch an den Auktionstagen ab 10 Uhr möglich!

Aus der können Sie entnehmen, wann welche Artikelgruppen versteigert werden.


Highlights aus der Sommer-Auktion:

22 Rheinwald, J.L.C. "Baierische Volkstrachten"
1./2. Lieferung in 1 Buch, 12 handcolor. Aquatinta-Radierungen v. Ludwig Neureuther, mit Beschreibungen, München, 1804, LdE, g.Zst.
3600,00*
[Mitbieten]
2267 Kupka, Frantisek, zugeschr., 1871 Opocno - 1957 Paris-Puteaux
Öl/Jute(?), 64,5 x 45,5 cm, auf der unteren Kante des Keilrahmens undeutl. betit. "(St) Marry Brist(ol)", u.r. bez., beiliegend "Naturwissenschaftliche Untersuchung zum Malmaterial und maltechnischen Aufbau" Mikroanalytisches Labor Dr. Jägers, Bornheim, 26.XI.2001 (in Kopie), "...Somit geben die naturwissenschaftlichen Materialuntersuchungen keine Argumente gegen eine Zuordung des Gemäldes zu F. Kupka bzw. gegen eine zeitliche Einordung in die Jahre um 1910"., Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Benezit, Busse, Saur
55000,00*
[Mitbieten]
2415 Stuhlmüller, Karl, 1859 - 1930 München
Öl/Krt, 35 x 56 cm, " Markttag im Dachauer Land ", u.r. sign., Ortsbez. "München", Lit.: Bötticher, Benezit, Bruckmann M, Busse, Saur, Dachauer Maler, van Wilder
2800,00*
[Mitbieten]
2371 Putz, Leo, 1869 - 1940 Meran
Öl/Lwd, 71 x 60,5 cm, rücks. betit. " Garten in Habana ", u.r. sign., dat. 1929, rücks. zusätzlich "Samstag, 14.XII.(19)29", Provenienz: Auktion Dorotheum, Wien, 29.11.2005, Lot 39, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Vollmer, Dressler, Bruckmann M, Busse, Saur, Goldstein, Fuchs, van Wilder, Grahame
8000,00*
2334 Moralt, Willy, 1884 München - 1947 Lenggries
Öl/Holz, 24,5 x 38,5 cm, rücks. betit. " Kinder am Schulweg ", u.r. sign., Ortsbez. "Mchn.", rücks. zwei alte Klebezettel mit Nummern, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Dressler, Bruckmann M, Saur, Dachauer Maler, van Wilder
1800,00*
2168 Gräßel, Franz, 1861 Obersasbach/Baden - 1948 Emmering/Fürstenfeldbruck
Öl/Lwd, 53 x 75,5 cm, " Zehn Enten am Fluss ", u.r. sign., dat. 1918, Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Dressler, Bruckmann M, Busse, Saur, Goldstein, van Wilder
3000,00*
2295 Langko, Dietrich, 1819 Hamburg - 1897 München
Öl/Lwd, doubl., 30 x 61 cm, " Bauern mit Heuwagen beim Durchqueren einer Furt ", u.l. sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur
1600,00*
2145 Friedenberg, Wilhelm Friedrich Ludwig, 1845 Frankfurt/M. - 1911 Kronberg
Öl/Lwd, 50 x 70 cm, " Eine Gänsemagd bei der Mittagspause ", u.r. sign., Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Busse, Saur
2400,00*
2155 Geertz, Julius, 1837 Hamburg - 1902 Braunschweig
Öl/Lwd, doubl., 73 x 64 cm, " Zu spät - Drei vor einer Schulstube wartende Kinder ", u.l. sign., Ortsbez. "Düsseldorf", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann D, Busse, Saur
1400,00*
2209 Huber-Dachau, Richard, 1902 - 1982 Dachau
Öl/Krt auf Hartfaser gez., 35 x 48 cm, " Einsamer Bauernhof im Dachauer Land ", u.r. sign., dat. (19)45, Lit.: Vollmer, Saur, Dachauer Maler
3800,00*
[Mitbieten]
2408 Sondermann, Hermann (Herman), 1832 Berlin - 1901 Düsseldorf
Öl/Lwd, 63 x 48 cm, " Bäuerliches Interieur mit junger Familie ", u.r. sign., Ortsbez. "Düsseldorf", vgl. Bötticher, II,2, S. 773, Nr. 65, Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann D, Busse, Saur
1400,00*
[Mitbieten]
2221 Kärcher, Amalie, tätig um 1850 - 1926
Öl/Lwd auf Hartfaser gez., 28,5 x 34 cm, " Stillleben mit verschiedenen Obstsorten, Walnüssen und Insekten ", u.l. sign., dat. 1869, restaur., Lit.: Thieme-Becker, Busse, Saur, Artprice
2000,00*
[Mitbieten]
2152 Gaisser, Jakob Emanuel, 1825 Augsburg - 1899 München
Öl/Holz, 30 x 24 cm, " Wirtshausinterieur mit Landsknechten und Lautenspieler ", u.l. sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur
1600,00*
[Mitbieten]
2948 Tischuhr - Kreuzuhr
Messing, versilbert, Form als Kreuzigungsgruppe, auf Sockel mit strukturiertem Dekor "Tuch der Veronica", Ziffernkugel, röm. Ziffern, Spindelwerk, bez. "Cogniet a Paris", Schlüsselaufzug, H= 28 cm, 18./19. Jh., restaur. u. ergänzt
1500,00*
2965 Wanduhr - Vorderzappler
Metall, Front gedrücktes Messingblech, reich relief. Ornamentdekor, Ziffernring Messing, röm. Ziffern, 1/4-Stunden-Schlag auf 2 Glocken, 3 Gewichte, 38,5 x 29 x 20 cm
1900,00*
[Mitbieten]
3075 Halbschrank mit Vitrinenaufsatz
versch. Harthölzer, intarsiertes Dekor, abgeschr. Ecken, Halbschrank: 2 Türen, Aufsatz: 4 gedrechselte Füße. 2 Schubladen, 2 geschw., verglaste Türen, geschw., profil. Sims mit gedrechselter Bekrönung, 211 x 121 x 52 cm, 1.H. 19. Jh.
700,00*
[Mitbieten]
3085 Klappsekretär
Nussbaum, teilw. ebonis., 4 hohe Füße, seitlich 2 Säulen, unten 2 Türen, mittig Klappe, innen 10 Schubladen, div. Ablagen, oben 1 Schublade, 158 x 96 x 45 cm, Biedermeier, 19. Jh.
800,00*
[Mitbieten]
1034 Figur - Diana mit Windhund "Nymphenburg"
Porzellan, weiß, auf quadratischem Sockel, H= 44 cm, nach einem Modell von Dominikus Auliczek
400,00*
1207 Vase "Schwerter Meissen"
Porzellan, handbemalt, blaue Kristallglasur "CL", Balusterform, H= 27,5 cm, Unikats-Nr. "273/96", Entwurf Ludwig Zepner, mit Zertifikat von Dr. Hannes Walter, 1. November 1996
750,00*
2732 Hl. Ottilie
Holz, gehöhlt, teilw. farbig gefasst, meist vergoldet, auf Sockel, H= 96 cm, Buch mit Augen fehlt
900,00*
2758 Jesusknabe
Holz, farbig gefasst, Glasaugen, H= 56 cm, wohl um 1800
600,00*
801 Armband
750 GG/WG, ca. 80 g, Dekor mit 5 europäischen Goldmünzen, 4 Brillanten, 8 Saphire, L= 18 cm
1600,00*
2480 Krieger, Wilhelm, 1877 - 1945 Röhrmoos
Bronzefigur, dunkel patiniert, auf Quadersockel, H= 36 cm, " Falke ", rücks. am Sockel sign., Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Saur
1500,00*
2483 Penck, A.R., 1939 Dresden - 2017 Zürich
Edelstahl-Skulptur, auf Sockelplatte, H= 48 cm, " Krieger ", am Sockel Bronzeplakette mit Signatur, dazu lithographierte Expertise des Künstlers, i.d.Pl. sign., 56 x 42 cm, R, Lit.: Saur, im Hause
1200,00*
1922 Cassatt, Mary, zugeschr., 1844 Pittsburgh - 1926 Mesnil-Theribes
Pastell, auf Bütten, 63,5 x 49 cm, o.l. betit. "Miss van Voast", u.m. bez. "Mary Cassatt", o.r. undeutl. bez. "aux" und undeutl. dat. 1921(?), o.l. Blindprägung "Strathmore Artist", auf Karton gez., gebräunt, kleinere Randläsuren, beiliegend Schreiben v. Jens Hofmann (Dipl. Restaurator), Bonn, 26.IX,2016 (in Kopie), der das Logo der Blindprägung auf bis 1925 datiert, R, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Busse, Saur
35000,00*
[Mitbieten]

* Die angegebenen Preise entsprechen jeweils dem Limitpreis des Artikels