Sommer-Auktion vom 12. - 13. Juli 2024

Sehr verehrte Kundinnen, sehr verehrte Kunden,


wir freuen uns sehr, Ihnen den neuen Katalog zu unserer Sommer-Auktion vom 12. bis 13. Juli 2024 präsentieren zu können.


Zur offiziellen Vorbesichtigung der Objekte der Sommer-Auktion lädt das Allgäuer Auktionshaus Kühling vom 1. bis 11. Juli 2024 täglich von 10 bis 18 Uhr, auch am Wochenende, in die Königstraße 17 in Kempten ein.


Zu den Objekten sind in unserem Online-Katalog Abbildungen und Beschreibungen hinterlegt. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte, wie Zustandsberichte, detailliertere Informationen oder größere Fotos zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. E-Mail: info@allgaeuer-auktionshaus.de oder Telefon: 0831-564253-0.


Um in unserem Online-Katalog zu stöbern, benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Erst für die Abgabe von Geboten ist die Registrierung im Kundenbereich notwendig. Sie erhalten dann eine Kundennummer und ein persönliches Passwort. Mit diesen Daten ist es Ihnen möglich, direkt über unsere Internetseite Ihre Gebote abzugeben und uns zu übermitteln.



In der Rubrik der Gemälde und Zeichnungen findet sich ein breit gefächertes Angebot von fast 550 Losen aus der Zeit des 17. bis zum 21. Jahrhundert.

Adolf Eberle (1843 - 1914) ist mit dem Gemälde „Stubeninterieur mit junger Magd, Jäger und Hunden“ vertreten (Öl/Holz, 42,5 x 50 cm). Limitpreis 6.500 €. Adolf Eberle war der Sohn des Tiermalers Robert Eberle, der ihn in seiner Frühzeit schulte und beeinflusste. Sein eigentliches Schaffensgebiet wurde das humoristische Tier- und Jägerbild, das durch die damaligen Printmedien einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurde.
Friedrich August von Kaulbach (1850 - 1920) war der Sohn des Historien- und Portraitmalers Friedrich Kaulbach und ein Großneffe Wilhelm von Kaulbachs. Kaulbachs Anfänge wurden durch die Begeisterung für die altdeutsche Renaissance bestimmt. Später kommen flämische und italienische Impulse hinzu sowie Eindrücke aus dem Piloty-Kreis, insbesondere von Makart. Ruhm verschafften ihm seine Portraits eleganter Damen, die er in modischer Kleidung und Haltung perfekt inszenierte. Das „Bildnis einer jungen Dame“ (Öl/Lwd, 67,5 x 38,5 cm) ist geradezu ein Paradebeispiel seiner souveränen Pinselführung. Limitpreis 2.000 €.

Ein beeindruckendes und stimmungsvolles Gemälde stammt von dem hierzulande eher selten anzutreffenden englischen Landschaftsmaler William Shayer d.Ä. (1788 - 1879). Der Autodidakt begann seine Karriere mit dem Dekorieren von Möbeln und Kutschen. Später malt er fast ausschließlich romantische idyllisch-ländliche Szenen mit Tieren und Figuren, Reisenden und „fahrendem Volk“ und Musikanten. Seine Motive findet er meist in Hampshire, insbesondere im New Forest. Sein 1855 datiertes Gemälde „Woodlands in the New Forest“, (Öl/Lwd, doubl., 101 x 84 cm) kann zum Limitpreis von 1.500 € erworben werden.
Hubert Kaplan (geb. 1940) lässt die Münchner Schule des 19. Jahrhunderts noch einmal aufleben. Seine detailverliebten Schilderungen des bayerischen Volkslebens und Traditionen versetzen den Betrachten in eine längst vergangene Zeit. Ein solches „Sehnsuchtsmotiv“ trägt den Titel „Rastende Holzarbeiter im Winterwald“, (Öl/Lwd, 30 x 40 cm), Limitpreis 1.800 €.

Die Familie Weiß brachte über vier Generationen hinweg Künstler hervor und betrieb vom ausgehenden Barockzeitalter an bis ins 19. Jahrhundert hinein im Allgäu ein regionales Kunstzentrum mit einer renommierten Werkstätte im Heimatort in Rettenberg. Als bedeutendster Künstler gilt der Stammvater Franz Anton Weiß (1729 - 1784). Seine „Anbetung der Hirten“, (Öl/Lwd, doubl., 79 x 60 cm) hat den Limitpreis von 3.600 €. Das imposante Gemälde „Heilige Familie mit dem Johannesknaben“, (Öl/Lwd, 68 x 51 cm) stammt von seinem Enkel Ludwig Caspar Weiß (1793 - 1867) und kann zum Limitpreis von 1.200 € erworben werden. Das Gemälde ist im Allgäuer Künstlerlexikon abgebildet.

Einer der bedeutendsten Vertreter der „Neuen Sachlichkeit“ ist Max Unold (1885 - 1964). Er war 1913 einer der Gründer der Künstlergruppe „Münchener Neue Secession“ (auch „Neue Gruppe“), als deren letzter Präsident erlebte er 1936 auch ihre zwangsweise Selbstauflösung in der Zeit des Nationalsozialismus. 1927 erlangte er an der Kunstakademie eine Professur. Max Unold war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes; 1929 im erweiterten Vorstand des DKB (Jury und Hängekommission). Ab 1946 war er Präsident des Berufsverbandes bildender Künstler (BBK) München. Als Mitglied der Neuen Gruppe stellte er im Haus der Kunst aus. Darüber hinaus war er Professor an der „von Parish-Kunstschule“ in München. Seine „Fischer bei Capri“, (Öl/Lwd, 51 x 61 cm) haben den Limitpreis von 1.200 €.

Von dem 2023 in Irsee verstorbenen Künstler Kurt Blechschmid (1933 - 2023) werden 150 Arbeiten versteigert. Der Nachlass umfasst ein breites Spektrum von Gemälden und Zeichnungen mit den unterschiedlichsten Darstellungen - Portraits, Landschaften, Stillleben bis hin zu Abstraktem und Surrealistischem. Alle Lose werden „ohne Limit“ aufgerufen. Der Erlös kommt dem Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach zugute.

Unter den über 240 graphischen Werken befindet sich eine frühe Radierung von Francisco de Goya (1746 - 1828). Hierbei handelt es sich um das Blatt 37 aus dem Werk „Caprichos“, welches wohl noch vor der ersten Auflage erschienen ist und nun in der Auktion für 1500 € aufgerufen wird.
Der Farbholzschnitt „Weißgefleckter Pfau mit Kirschen“ von Carl Moser (1873 - 1939) wird für den Limitpreis von 1900 € versteigert.

Aus der Rubrik antiquarischer Bücher sei die frühe Ausgabe eines Kräuterbuches genannt. Hieronymus Bocks „Kreutterbuch…“, welches im Jahr 1565 erschienen ist, ist mit zahlreichen, altkolorierten Holzschnitten geschmückt. Bock, der u.a. als deutscher Botaniker, Arzt und lutherischer Prediger tätig gewesen ist, zählt zu den Vätern der Botanik und schaffte ein einzigartiges Werk mit detaillierten Beschreibungen. Die Ausgabe kann für den Limitpreis von 800 € erstanden werden.

Auf dem Versteigerungsprogramm steht darüber hinaus ein breites Porzellansortiment mit über 100 Positionen, darunter zahlreiche Objekte bekannter Marken wie Schwerter Meissen, Nymphenburg, KPM Berlin und Herend. Erwähnenswert ist hierbei eine kleine Tabakdose, welche durch ihre feinen Malereien besticht. Das Objekt stammt vermutlich aus der Manufaktur Meissen, wurde im 18. Jh. gefertigt und kommt für 1.500 € zum Aufruf.

Liebhaber und Sammler von Silber- und versilberten Objekten finden unter dem Angebot von ca. 50 Positionen mit Sicherheit ein passendes Stück. Eine schöne, reich verzierte Londoner Henkelkanne aus der Zeit um 1770 kann für den Startpreis von 800 € erstanden werden.



Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserem Auktionskatalog.







Unsere nächsten Auktionstermine:


Herbst-Auktion 7. - 9. November 2024
Winter-Auktion 10. - 11. Januar 2025
Fru¨hjahrs-Auktion 10. - 12. April 2025


Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses

 

Hinweis:

Einlieferungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Frühzeitige Einlieferungen erleichtern uns den organisatorischen Ablauf. Je früher Sie Ihre Objekte einliefern, umso intensiver können wir uns mit Ihren Schätzen befassen und eventuelle Interessenten frühzeitig motivieren bzw. Werbemaßnahmen einleiten.

Zum Katalog der aktuellen Auktion


Vorbesichtigung: 01.07.2024 bis 11.07.2024 täglich von 10-18 Uhr, auch am Wochenende. Keine Besichtigung an den Auktionstagen möglich.

Aus der können Sie entnehmen, wann welche Artikelgruppen versteigert werden.


Highlights aus der Sommer-Auktion:

4 Bock, Hieronymus "Kreutterbuch darin underscheidt, Name(n) unnd würckunng..."
"...der Kreutter, Stauden, Hecken und Beumen...", 413 S. + Register, zahlr., handcolor. Holzschnitte, überwiegend von David Kandel, Straßburg 1565, geprägter LdE (Messingschließen fehlen), Alters- und Gebrauchsspuren, Blätter gebräunt und teils mit Einrissen
800,00*
1334 Shayer, William d.Ä., 1788 Southampton - 1879 Shirley
Öl/Lwd, doubl., 101 x 84 cm, rücks. betit. " Woodlands in the New Forest ", u.l. sign., dat. (18)55, rücks. Klebezettel von Frost & Reed mit Nr. 51975S, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Busse, Saur
1500,00*
1103 Eberle, Adolf, 1843 - 1914 München
Öl/Holz, 42,5 x 50 cm, " Stubeninterieur mit junger Magd, Jäger und Hunden ", u.r. sign., Ortsbez. "München", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur, Goldstein, van Wilder, Grahame
6500,00*
[Mitbieten]
1177 Kaulbach, Friedrich August von, 1850 München - 1920 Ohlstadt/Murnau
Öl/Lwd, 67,5 x 38,5 cm, " Bildnis einer jungen Dame - Kniestück ", u.r. sign., rücks. Klebezettel "Galerie Konrad Bayer, München", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur, Goldstein, van Wilder
2000,00*
1378 Weiß, Franz Anton, 1729 - 1784 Rettenberg
Öl/Lwd, doubl., 79 x 60 cm, " Anbetung der Hirten ", m.l. sign., dat. 1784, Lit.: Kühling, Thieme-Becker, Saur
3600,00*
[Mitbieten]
1370 Unold, Max, 1885 Memmingen - 1964 München
Öl/Lwd, 51 x 61 cm, rücks. betit. " Fischer bei Capri ", u.l. sign., Lit.: Kühling, Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Vollmer, Dressler, Bruckmann M, Saur, Goldstein, van Wilder, Kiessling
1200,00*
1236 Lipp, Kilian, geb. 1953 Hindelang
Öl/Lwd, 60 x 80 cm, " Tanzende ", u.r. sign., dat. (19)98, Lit.: Kühling
1200,00*
1175 Kaplan, Hubert, 1940 München
Öl/Lwd, 30 x 40 cm, " Rastende Holzarbeiter im Winterwald ", u.l. sign., Lit.: Dachauer Maler, van Wilder, im Hause
1800,00*
1237 Lipp, Kilian, geb. 1953 Hindelang
Öl/Lwd, 90 x 90 cm, rücks. betit. " Stilleben mit blauer Vase ", u.r. sign., dat. (20)04, Lit.: Kühling
1400,00*
1242 Madlener, Josef, 1881 - 1967 Amendingen/Memmingen
Öl/Lwd, 51 x 53 cm, " Landschaft im Benninger Ried ", u.l. monogr., Lit.: Kühling, Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Dressler, Saur, Goldstein
1200,00*
78 Moser, Carl, 1873 - 1939 Bozen
Farbholzschnitt, 37,5 x 37,5 cm, " Weißgefleckter Pfau mit Kirschen ", handsign., dat. 1935, num. 433, R, Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Saur
1900,00*
[Mitbieten]
42 Goya (y Lucientes), Francisco de, 1746 Fuendetodos - 1828 Bordeaux
Radierung, ca. 18,7 x 12,4 cm, Blatt 32,2 x 24,2 cm, betit. " Si sabrà mas el discipulo? ", Blatt 37 aus "Caprichos", wohl Probedruck vor der 2. Auflage, Blattrand ohne Löcher für die Fadenheftung, rechter Blattrand mit ca. 3 cm langem Einriss (hinterlegt), Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Busse, Saur, Nagler
1500,00*
1774 Schrank
Nussbaum, intarsiertes Dekor, 4 konische Füße, 2 geschwungene Türen, abgeschrägte Ecken, geschwungener, profilierter Sims, 223 x 171 x 73 cm, um 1800
2400,00*
494 Tabakdose
Porzellan, handbemalt, allseitig reich ausgeschmückte Landschaftsszenen mit Personen, innen vergoldet, Klappdeckel mit Messingmontierung, gewölbter Korpus, 3,5 x 8 x 5,5 cm, wohl Meissen, 18. Jh., ungemarkt
1500,00*
370 Henkelkanne
925 Silber, ca. 996 g, reich getriebenes, florales Dekor mit Rocaillen, graviertes Wappen, Rundfuß, Balusterkorpus, großer, geschwungener Henkel, gewölbter Klappdeckel, H= 21 cm, Meistermarke "I.K. (wohl John King)", Beschau: London 1768-69
800,00*
397 Teekanne mit Rechaud "Tiffany & Co."
925 Silber, ca. 1518 g, Rechaud mit 2 geschwungenen und verzierten Armen, Kanne mit strukturiertem, floralen Dekor, Gesamt H= 25 cm
1300,00*

* Die angegebenen Preise entsprechen jeweils dem Limitpreis des Artikels